Ski-Orientierungslauf

Ski-Orientierungslauf, abgekürzt Ski-OL, kombiniert die Sportarten Orientierungslauf und Langlauf. Nach der Première an der Winteruniversiade in Krasnojarsk 2019 steht Ski-OL zum zweiten Mal in Folge im Wettkampfprogramm.

Kaum eine andere Sportart steht so stark für das Motto des internationalen Hochschul-sportverbands FISU «Excellence in Mind and Body». Gemäss Swiss Orienteering sind rund drei Viertel der Orientierungsläuferinnen und -läufer, dies fasst Fuss-OL, Bike-OL oder Ski-OL zusammen, Studierende. Im Ski-OL sind mit einer Karte, einem Kompass und Langlauf Skis in möglichst kurzer Zeit eine Anzahl Posten in vorgegebener Reihenfolge anzulaufen. Die Wettkämpfe finden auf einem eigens präparierten Loipennetz statt. Die Posten stehen immer an einer Spur. Die Herausforderung liegt in der Wahl der schnellsten Route durch das komplizierte Loipennetz und im raschen Kartenlesen und Entscheiden unterwegs.

Die Ski-OL-Wettkämpfe werden parallel zu den Biathlon-Rennen auf der Lenzerheide ausgetragen. Der Austragungsort von zahlreichen Weltklasse-Events wie der Tour de Ski hat bereits Erfahrungen mit internationalen Titelkämpfen im Ski-OL: 2015 haben die Europameisterschaften der Elite sowie Masters Weltmeisterschaften im Bündner Wintersportort stattgefunden.

Wettkampfprogramm
Sprint (12-15 Min)
Verfolgung (~ 35 Min)
Mitteldistanz (~ 45 Min)
Sprint-Staffel (6 x 6-8 Min)

Fachverbände
National: Swiss Orienteering
International: International Orienteering Federation

Lenzerheide

Die Ski-Orientierungsläufer und -läuferinnen bestreiten ihre Wettkämpfe in der Sport-Oase im Herzen Graubündens.

Mehr Informationen zum Austragungsort Lenzerheide

Biathlon Arena